Unsere Werte

Fokus auf unsere Kunden

Uns als Familienunternehmen liegt die Zufriedenheit unserer Kunden sehr am Herzen. Deshalb sind wir stets bemüht auf ihre individuellen Wünsche einzugehen und gemeinsam mit Ihnen die für Sie passenden Produkte zu finden.

Bester Service

Neben der Beratung und dem Verkauf von Uhren und Schmuck, hat Service bei uns schon immer einen besonders großen Stellenwert. Insbesondere in unserer hauseigenen, gut ausgestatteten Goldschmiedewerkstatt kümmern wir uns mit viel Hingabe und Kreativität um jegliche Anliegen im Schmuckbereich.

Unser Team

Das Team der Goldschmiede Schröter besteht aus

Ruth Bösch

Ruth Bösch

Inhaberin und Gold­schmiede­meisterin 

__

Schwer­punkt Schmuck und An­fer­ti­gungen

Felix Bösch

Felix Bösch

Einzel­­handels­­kauf­­mann 

__

Waren­­­­management

Schwer­­­­punkt Uhren und Trau­­­ringe

Unsere Geschichte

Chronik

^
1. Mai 1908

Gründung

Mein Großvater, der Uhrmachermeister Martin Krezdorn, gründete das Fachgeschäft für Uhren und Optik in der Schwabstraße in Sigmaringen.

^
1947

Schwere Rückschläge

Martin Krezdorn machte, nach schweren Rückschlägen während des zweiten Weltkriegs, seine Kinder zu Teilhabern an seinem Geschäft.

^
1948

Tod von Martin Krezdorn

Kurz vor Weihnachten starb mein Großvater und Firmengründer im Alter von 65 Jahren. Die Geschäfte wurden ab sofort von seiner Witwe und den Kindern, darunter meine Mutter Gretl Krezdorn weitergeführt.

^
1952

Siegfried Schröter als Geselle

Mein Vater Siegfried Schröter wird als Uhrmachergeselle eingestellt und legte vier Jahre später seine Meisterprüfung ab.

^
1954

Bau des neuen Gebäudes

In nur sechs Monaten Bauzeit wurde ein größeres, moderneres Geschäftshaus errichtet.

^
1957

Hochzeit von Siegfried und Gretl

Siegfried heiratete meine Mutter Gretl Krezdorn und übernahm ab 1962 den Geschäftsbereich Uhren und Schmuck.

^
1968

Aufteilung des Geschäftes

Es erfolgte die Zweiteilung des ursprünglichen Krezdorngeschäfts in die Bereiche Optik Krezdorn und Uhren Schröter.

^
1988

Meisterprüfung

Ich lege nach meiner Ausbildung in mehreren namhaften Fachgeschäften meine Goldschmiedemeisterprüfung in Pforzheim ab.

^
1990

Neubau der Goldschmiedewerkstatt

Aufgrund meines Eintritts als Goldschmiedemeisterin in das elterliche Geschäft wurde der Neuanbau einer großen, modernen Goldschmiedewerkstatt realisiert. In diesem Zuge änderte sich auch der Firmenname zum heutigen „Schröter Goldschmiede“.

^
1994

Übernahme des Geschäfts

Im Januar übergaben meine Eltern mir das Unternehmen und zogen sich aus dem Geschäftsleben zurück.

^
2002

Zukauf von Optik Krezdorn

Wir erweiterten unsere Geschäftsräume auf beinahe die doppelte Ladenfläche durch den Zukauf des seit 1968 abgeteilten Ladenbereichs Optik Krezdorn, der aus Altersgründen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr weitergeführt wurde.

^
2008

100-jähriges Jubiläum

Im Mai durften wir unser 100-jähriges Geschäftsbestehen feiern.

^
2016

Eintritt Felix Bösch

Mit einer sehr gut bestanden Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann, tritt mein Sohn Felix Bösch ins Unternehmen ein.